Visualisierungen

Wir alle nutzen Visualisierungen in vielen Lebenslagen: Der kleine Junge, der als Superman Monster besiegt. Das Mädchen, das vor dem Spiegel tanzt. Der mittlere Angestellte, der morgen seinen Chef um eine Gehaltserhöhung bitten wird, die Studentin vor der Prüfung… Wir spielen Situationen in unserer Phantasie durch. Wenn wir es gut machen, stärkt uns das. Dann fühlen wir uns gestärkt, optimistisch.

Für den Jungen sind die Monster wirklich besiegt und er kann ruhig schlafen gehen. Und nicht nur das: Sein Gehirn unterscheidet nicht zwischen diesem Sieg in Phantasie und einem in der realen Welt!

Wenn Sie sich also richtig gut vorstellen, beim Chef souverän ihre Leistungen darzulegen und mit ihm ein rundum sachliches und erfolgreiches Gespräch zu führen, werden Sie gestärkt und optimistisch in die Situation gehen.

Anstrengend ist es, wenn es umgekehrt läuft: Sie denken an eine Angst auslösende Situation und ihnen werden die Hände feucht, auch wenn sie weit entfernt von der realen Angst sind.


Mit MindTV unerwünschte Gefühle finden und lösen

Genau diese Gabe der Visualisierungen nutzt MindTV. Unerwünschte Gefühle werden im Körper gespürt – als Kloß im Hals oder Druck im Bauch oder wie auch immer.

Und mit diesen Körpergefühlen arbeitet MindTV. Das macht es einfacher, denn der Angstauslöser muss gar nicht so lange und ausführlich angeschaut werden.

MindTV hilft, diese unerwünschten Gefühle zu entfernen und zu ersetzen. Das ist ein kreativer Prozess, der bei Kindern wie bei Erwachsenen die Phantasie zur Hilfe nimmt. „Was braucht es, damit es gut wird?“ Ist dabei eine zentrale Frage.


Ein Beispiel:

Lisa meldet sich nicht im Unterricht und sie kann auf Fragen der Lehrer nur ganz leise antworten. Sie spürt einen traurigen, schwarzen Klops im Hals. Den schaut sie sich an, Sie braucht ihn nicht mehr, also entscheidet sie, ihn wegzuwerfen, und ersetzt ihn durch hellblaue Weite. Dazu packt sie sich in den Bauch noch „etwas rotes flauschiges, wie ein Kissen – das ist, wie wenn Mama mich in den Arm nimmt“. So ausgerüstet visualisiert sich das Kind in der Situation, die vorher so schlimm war, und es staunt: Jetzt kann ich mich melden!


So einfach?

MindTV nutzt Bilder und Erfahrungen der Kinder (und natürlich auch der Erwachsenen Klienten) und all ihre Sinne. Dazu wird Hypnose oder ein leichter Trance-Zustand genutzt, den auch Künstler nutzen, wenn sie kreativ sind. Was sonst blockiert, tritt nach hinten.

Der Weg wird frei zur Entfaltung kreativer Lösungen!

Grundlage ist dabei die moderne Hirnforschung, die vielfältig und kreativ umgesetzt wird. MindTV ist weder spirituell noch mystisch, sondern wissenschaftlich begründet.


Kinder lieben es! Und Erwachsene ebenso

Sie wissen es schließlich (und Erwachsene erinnern sich gerne daran), dass man in Phantasie fliegen und unglaubliche Dinge erleben kann. Solche Bilder nutzt MindTV.

Ängste, Schulschwierigkeiten, Entwicklungsprobleme oder Stimmungsschwankungen – alles, was das Kind belastet und was es lösen möchte, lässt sich mit MindTV bearbeiten.


Was für Kinder gut ist, kann für Erwachsene nicht schaden!

Ich arbeite auch mit Erwachsenen gerne mit MindTV. Es ist eine ganzheitliche Methode, positive Entwicklungen werden sofort gespürt und auch schwere lebensgeschichtliche Ereignisse können gut bearbeitet werden. Probleme können sogar gelöst werden, ohne dass Sie mir konkret davon erzählen! Wichtig ist allein das Körpergefühl, das Sie zu einem Ereignis haben. Mit Erwachsenen sind MindTV Sitzungen meist länger, denn über die Auslöser haben sich oft viele „Jahresringe“ gelegt. Die Erleichterung ist dann deutlich spürbar, wenn solch alter Ballast losgelassen werden darf!


Auch Gutes hat Grenzen…

Ein Kind zu einem pflegeleichten Wesen zu machen, das freiwillig sein Zimmer aufräumt, das niemals trödelt, artig ist und jede Hausaufgabe ohne Murren erledigt? Wollen Sie das wirklich?

Gegen den Willen des Kindes wird MindTV ebenfalls nicht funktionieren. Die Mitarbeit ist zentrales Element. Es geht darum, dass das Kind SEINE Lösung findet.

Bei MindTV es geht darum, Kinder zu stärken und ihnen eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen. Dazu gehören die ganz normalen Entwicklungs- und Wachstumsschübe wie die Pubertät mit ihren Konflikten und bisweilen „stacheligem“ Verhalten. Normal-gesundes „unerwünschtes“ Verhalten erkennen Sie z.B. daran, dass es sich mit der Zeit verändert und „ausschleicht“, wenn die Phase zu Ende ist.

  • Wenn Sie wissen möchten, ob MindTV bei Ihrer Fragestellung helfen kann, kontaktieren Sie mich gerne!
  • Manchmal möchte das Kind erst mal die Person kennenlernen, bevor es sich auf etwas einlässt. Das finde ich sehr gut! Kontaktieren Sie mich gerne, um ein unverbindliches persönliches Kennenlernen zu vereinbaren.

Heilpraktikerin für
Psychotherapie

Apothekenstraße 5
32479 Hille
Tel. 05703 5201870
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!